Zentrum Spirituelle Energie-Medizin

Behandlung  Beratung  Ausbildung

"Heilung bedeutet nicht, dass alles wird wie früher. Heilung bedeutet, dass sich etwas ändert in uns, was uns krank gemacht hat an Leib und Seele."

radionische Energiearbeit mit der Radionikanlage von Hans Joachim Bitterhof

Ich arbeite vorwiegend mit der Radionik-Anlage von Joachim Bitterhof. Radionik ist der Oberbegriff für die Übertragung und den Austausch von Informationen auf nichtstofflicher Ebene. Das geschieht zwischen den Informationen der Radionik-Anlage und dem persönlichen Energiefeld/Aura. Man kann sich den Vorgang ähnlich wie ein Senden und Empfangen von SMS auf dem Handy vorstellen.

Radionik ist eine „Technologie“, die in Wechselwirkung mit unserem Bewusstsein arbeitet. Weil unsere Aura resp. das Energiefeld wie eine Art Hardware alle Informationen über uns gespeichert hat, ist es möglich "zu messen", wo etwas in Resonanz geht. Daraufhin werden Heilimpulse in Gang gesetzt. Mit den integrierten Heilfrequenzen können die Muster und Programme aufgelöst werden.

Baumgartner Franziska Radionikanlage Achim Bitterhof

Ereignisse aus vergangenen Leben wirken bis in die heutige Zeit, oft aber leider störend. Wir erleben dies beispielsweise in schwierigen Beziehungen, Mobbingsituationen, unerklärlichen Ängsten. Werden diese Erlebnisse in eine Harmonie gebracht, können belastende Muster und Blockaden aus der Aura abfließen, das menschliche Energiefeld erholt sich, richtet sich auf und gesunde Steuerungsprozesse übernehmen wieder die Oberhand. Heilungsprozesse können sich entfalten, und der Mensch erfährt eine Veränderung in seinem Leben. Die „Festplatte“ wird also quasi gesäubert, auf der unsere vielen Leben und damit unsere Programmierungen und Krankheiten abgespeichert sind. Es erscheint leichter, uns auf Aufgaben und Beziehungen - heute hier in diesem Leben - zu konzentrieren. Wir sind somit besser in der Lage unsere Anlagen, unsere Persönlichkeit und unser Potential zu entwickeln. Die Behandlung geschieht berührungslos.

Aurachirurgie nach Gerhard Klügel

Die Aurachirurgie ist eine weitere Behandlung des feinstofflichen Körpers. Mit Hilfe von üblichen chirurgischen Instrumenten (Skalpellen, Klammern, Sonden usw.) können Störfelder in der Aura behandelt werden, die sich wiederum auf energetischen Weg, auf die Organe des Körpers auswirken.

Dr. Hans Holzer in New York, hat schon vor 30 Jahren erklärt, dass chronische Krankheiten nicht die Ursache in diesem Leben haben, sondern die Ursache viel weiter zurück liegen kann. Heute weiß man durch die Ergebnisse der Quantenphysik, dass Leben weder Anfang noch Ende hat. Die Aura stellt eine Art Bindeglied zwischen Bewusstsein und Körper dar und so sind in der Aura alte Konflikte und Traumata abgespeichert. Diese Traumata können in der Aura aufgespürt werden, wobei der Patient wie einen Druck, Kribbeln oder Schmerz am Körper spüren kann. Dieser Schmerz deckt sich immer mit bereits vorhandenen Schmerzen am Körper (Nackenverspannungen, Halsschmerzen, Magenproblemen usw.). Sobald diese alten Traumata mittels der Aurachirurgie aus der Aura gelöst sind, tritt die Linderung sofort spürbar ein.

Die Aurachirurgie kann sowohl in der Aura (ca. 1-5 cm vom Körper entfernt) erfolgen, als auch über Organmodelle (Surrogate), die der Patient in den Händen hält.

Farblichtbehandlung mit dem Beamer Light Pen von AURA-SOMA

Mit dem Beamer Light Pen können die Informationen der zweifarbigen Aura-Soma Equilibrium-Öle auf Meridiane, Akupunkturpunkte, Energiezentren und allen Auraschichten übertragen werden: Schwingungen der Farben-, Pflanzen- und Kristallenergien. Die so erzeugte Farbstimulation führt zu einer Auflösung von energetischen Verdichtungen, zu einem verbesserten Fluß der Lebensenergie. Besonders tiefliegende Narben im physischen Körper beispielsweise können erreicht und entstört werden. Eine Farbbestrahlung mit dem Light Beamer Pen hat einen stärkenden Effekt auf das Allgemeinbefinden.