Zentrum Spirituelle Energie-Medizin

Behandlung  Beratung  Ausbildung

Impulse für Körper, Geist und Seele

im Oktober 2016

Louise Hey App

"Optimale Gesundheit beginnt mit jedem Geanken, den Sie denken und jedem Bissen, den Sie schlucken."

Lass dich zu einem neuen Gedankenmuster inspirieren mit Hilfe der App von der weltberühmten Amerikanerin Louise Hey. In dem du dein aktuelles körperliches Problem eingibst, erhälst du einen möglichen Grund zum Drübernachdenken und den neuen Gedanken dazu. Hier ein Beispiel:

Problem Augen: wahrscheinlicher Grund "Augen stehen für die Fähigkeit, deutlich die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu sehen"

Neues Gedankemuster: Ich sehe mit Liebe und Freude

Nun kannst du wählen, ob du täglich eine Erinnerung der App mit dem neuen Gedankenmuster erhalten möchtest - eine stimmige Begleitung durch den Tag.

im September 2016

Seelenpflege - kennst du deine Seelenmatrix?

Als Seele wird der ewige Aspekt eines Menschenwesens bezeichnet. Sie gehorcht ihren eigenen Gesetzmässigkeiten, unterliegt dem Prinzip der Entwicklung und reichert sich im Laufe ihrer individuellen Geschichte mit Erfahrung, Erkenntnis und Liebe an. Seine Seelenmatrix zu kennen ist eine sehr hilfreiche Orientierungshilfe um das eigene Leben besser zu verstehen, um mit den Mitmenschen und der Umwelt einen harmonischeren Umgang zu pflegen.

Gerne erstelle ich dir deine persönliche Seelenmatrix nach den Archetypen von Varda Hasselmann.

im August 2016

Inspiration Schmetterling

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss, wie Wolken schmecken, der wird im Mondschein ungestört von Furcht die Nacht entdecken. Der wird zur Pflanze, wenn er will, zum Tier, zum Narr, zum Weisen, und kann in einer Stunde durchs ganze Weltall reisen. Er weiss, dass er nichts weiss, wie alle anderen auch nichts wissen, nur weiss er, was die anderen und auch er noch lernen müssen. Wer in sich fremde Ufer spürt und Mut hat sich zu recken, der wird allmählich ungestört von Furcht sich selbst entdecken."   Carlo Karges

im Juli 2016

Belebe dein Trinkwasser mit Licht

Der Sommer mit seinen langen Sonnenstunden pro Tag ist die ideale Saison um sich energetisiertes Trinkwasser selber herzustellen. Dafür benötigst du einfach eine farbige Glasflasche, füllst sie mit Wasser und stellst sie an die Sonne für ein paar Stunden (z.B. morgens auf die Fensterbank stellen). Das Wasser ist so haltbar für 1-2Tage. Probier den "Geschmack" verschiedener Farbe und lass dich überraschen. Prosit!

im Juni 2016

ein neues Produkt von AURA-SOMA

Ein neuer Pomander ist entstanden mit der Farbe und der Energie von Magenta. Pomander stärken und schützen unsere Aura, und gerade in der heutigen doch anspruchsvollen Zeit ein wunderbarer Begleiter und Helfer. Was will Magenta bewirken? Diese Farbenergie wird mit der Göttlichen, allumfassenden Liebe gleichgesetzt. Durch die Anwendung "erlauben" wir somit dieser Liebe, in unser Aurafeld einzufliessen und eine tiefe Heilung in Gang zu setzen. Mögliche schwere Erfahrungen können nun verarbeitet werden, familiäre Themen geklärt werden, Enttäuschungen erkannt und losgelassen werden, Regeneration auf allen Ebenen erfahren, durch die Göttliche Liebe zur Eigenliebe finden, Ganz werden.

Mike Booth erinnert:"Liebe ist nicht nur die Antwort sondern auch der Schlüssel zur Heilung."

Dieser blumig-frischduftende magenta Pomander kostet CHF 30.-

im Mai 2016

Harmonisches Umfeld = erhöhte Lebensenergie, gestärktes Immunsystem

Mit einer gesunden Lebensgestaltung und einem belastungsfreien Umfeld erhalten wir genügend Energie, haben ein gesundes Immunsystem und sind in der Regel emotional und mental gut ausgeglichen. Leider nehmen die Umweltbelastungen jeder Art ständig zu und führen zu spezifischen und unspezifischen Symptomen und zu Krankheitsbildern, die immer öfter als mögliche Folgeschäden daraus angesehen werden müssen. Durch immer neuere Technologien, die sich sehr schnell verbreiten, werden immer höhere und neuartigere Frequenzen erzeugt. Ob wir uns daran gewöhnen ist noch fragwürdig. Außer Elektromagnetischer Strahlung gehören dazu auch Schadstoffe und Gifte aus Baustoffen, Textilien und Lebensmitteln, ebenso die schwer greifbaren Belastungen von „Wasseradern“, „Verwerfungen“ usw.

Mehr dazu und welche Massnahmen du machen kannst: Haus Harmonisierung

im April 2016

"Es grünt so grün....."

Endlich ist der Frühling in seiner Hochblüte angelangt und wir können uns jeden Tag aufs Neue an dem satten und doch zarten Grün der Natur erfreuen. Der Blick ins Grüne entspannt unsere Augen und erinnert unser Innerstes an die gesamte Vegetation unseres Planeten, an die Lebenskraft in ihrer ganzen Pracht. Dieses Gefühl vermittelt uns tiefen Frieden und Entspannung und unsere emotionale Seite, ausgedrückt durch unser Herz, kann wieder neue Energie aufnehmen.  

Bäume sind die Verköperung von Wachstum und Licht, sie sind die Lungen unserer Erde. Seit Urzeiten sind sie Sinnbild für Wachstum, Kraft, Stabilität und die ewige Erneuerung des Lebens im Kreislauf der Natur. Je grösser und mächtiger ein Baum, um so beeindruckt sind wir. Bäume sind auch Zeitzeugen und ihre Jahresringe sind Zeichen der Zeit.

Gedanken vom russischen Gelehrten Omraam Mikhaël Aïvanhov:

"Versucht, beim Betreten eines Waldes bewusst zu werden, dass eine Vielzahl an Geschöpfen da sind; Nähert euch zum Beispiel einem Baum und sagt zu ihm: »Wie schön du bist! Wie stark, widerstandsfähig und stabil! Ach, könnte auch ich deine Widerstandsfähigkeit und Festigkeit haben! Ich beauftrage dich, allen anderen Bäumen des Waldes zu sagen, dass sie großartig sind und dass ich sie liebe; grüße jeden von mir und übermittle ihnen meinen Kuss.« Ihr küsst den Baum und danach werden die in ihm wohnenden Wesenheiten eure Liebe dem ganzen Wald übermitteln. Wenn ihr weitergeht, werden daraufhin die anderen Wesen, die eure Botschaft erhalten haben, aus den Bäumen herauskommen, um euch anzuschauen; sie sind begeistert und tanzen auf eurem Weg. Wenn ihr anschließend nach Hause zurückkommt, so seid ihr glücklich, ihr fühlt, dass ihr etwas vom wahren Leben gekostet habt. "

im März 2016

Die Wahl haben

"Wartet nicht darauf, dass die Anderen euch das Leben, die Liebe und die Freude bringen; ihr selbst müsst zuerst in euch die Quellen des Lebens, der Liebe und der Freude öffnen. Um zu empfangen, muss man beginnen, zu geben. Einige werden sagen, sie seien zu sehr von Kummer und Traurigkeit niedergedrückt, um auch nur das Geringste geben zu können. Nein, das ist kein gutes Argument und diese Haltung trägt nur dazu bei, solche Zustände aufrecht zu erhalten. Sie sollten sich sofort von diesem Kummer und dieser Traurigkeit „scheiden lassen“! Noch heute sollten sie ihnen einen Brief schreiben: »Liebe Traurigkeit, geliebter Kummer, ich habe beschlossen, euch zu verlassen«. »Wie bitte?«, werden diese entgegnen, »Wir hatten es doch so schön miteinander!« Und ihr antwortet: »Ja, ihr vielleicht, aber nicht ich, also verlasse ich euch jetzt.« Euer Blick sollte ab sofort diese Trennung ausdrücken.

Ihr besitzt so viele verborgene Schätze, warum dürfen die nicht nach außen dringen? Lasst also alle Gründe, traurig zu sein, beiseite und sucht jene, fröhlich zu sein. Durch die Fröhlichkeit gibt man und durch den Kummer nimmt man. Sagt euch selbst, dass, wenn ihr an manchen Tagen nicht mehr lachen könnt, ihr dabei seid, vom guten Weg abzudriften."  

von Omraam Mikhaël Aïvanhov, russischer Gelehrter 

im Februar 2016

Sich in eine Blüte verlieben

Nichts erfreut unser Gemüt so sehr wie die Einzigartigkeit einer Blüte. Sich mit Blumen umgeben auf vielfältige Art und Weise ist wie Balsam für die Seele.

Nimm dir ein paar Minuten Zeit und betrachte einmal ausgiebig eine Blume: wie sind ihre Farben genau? Die einzelnen Blätter? Duftet sie? Was gefällt mir besonders an ihr? Wie sieht eigentlich das Innere der Blüte genau aus? Sei dir bewusst, dass sie einmalig ist und ein Geschenk der Natur.